WE MAKE YOU TALK

Reden lernt man nur durch Reden. Wir zeigen Ihnen, wie . 

Stimm- und Sprechtraining

Kennen Sie das? Sie halten ein Referat, einen Vortrag oder eine Rede, aber irgendwie kommt das Ganze nicht so richtig rüber. Nach ein paar Minuten bemerken Sie den gelangweilten Ausdruck im Gesicht Ihrer Zuhörer und Sie werden noch unsicherer, als sie es ohnehin schon sind. Ihr Mund fühlt sich staubtrocken an, Ihre Stimme wird brüchig und versagt Ihnen schließlich ganz den Dienst. Dann verlieren Sie auch noch den roten Faden. Es ist der reinste Albtraum. Schweißgebadet quälen Sie sich durch den Rest des Abends und verlassen am Ende geknickt das Podium. 

WE MAKE YOU TALK hat sich zum Ziel gesetzt, aus solchen Albträumen Sternstunden zu machen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie souverän vor Publikum sprechen und ihren Text ausdrucksstark und wirkungsvoll präsentieren können. Wir begleiten Sie von der Vorbereitung bis zur Präsentation, wenn nötig bis vor die Tür oder in den Saal, und stehen mit Rat und Feedback an Ihrer Seite, bis Sie Ihre Präsentation erfolgreich gemeistert haben.

Vereinbaren Sie unverbindlich ein kostenloses Erstgespräch und erfahren Sie, wie Sie sich und ihre Stimme jetzt nach vorne bringen. 

 

  • Sie müssen viel reden und werden ständig heiser.
  • Sie können sich nicht fokussieren, während Sie vor anderen sprechen.
  • Sie halten gern Referate und Vorträge, aber es fehlt der zündende Funke in ihrer Präsentation.
  • Sie möchten einfach nur Ihre Aussprache verbessern, um besser verstanden zu werden und mehr Wirkung zu erzielen.
  • In Diskussionen werden Sie kaum wahrgenommen oder kommen gar nicht erst  zu Wort.

Ihr Problem ist hier nicht beschrieben? Lassen Sie mich wissen, wofür Sie eine Lösung brauchen. Egal, wie groß oder klein Ihr Problem auch ist, wir werden die passende Lösung für Sie finden. Vereinbaren Sie ein unverbindliches und kostenloses Ersgespräch, in dem wir gemeinsam herausfinden, was Sie für ihren Sprecherfolg brauchen. 

Grundlagenarbeit

Atemtechnik für die richtige Stimmgebung  (Hochatmung korrigieren,  reflexive Einatmung trainieren)

Sprechübungen (Vokalausgleich, Konsonantentraining)

Stimmübungen (Finden der persönlichen Sprechstimmlage, Resonanzräume entdecken, Stimmvolumen aufbauen)

Sprechmustererkennung und -korrektur (Dialekt, Nasalität u.a.)

Körperspannungsausgleich im Stand und in Bewegung

Übungen aus Feldenkrais und Alexandertechnik

Aufbautraining

Üben von freier und gescripteter Rede 

Spezielle Lernmethode: "Steine im Fluss"

Spannende und motivierende Erzählweise erlernen 

Dialogtraining und Interviewtechnik

Abbau von Lampenfieber und Redeangst

Konfrontationstraining

Special: Erstellen eines persönlichen Trainingsplanes

Wenn ich länger sprechen muss, werde ich schnell heiser. Was kann ich tun?

Das Wichtigste ist, vor jedem längeren Sprechen möglichst viel zu trinken. Meist haben wir Angst, während des Auftrittes auf die Toilette zu müssen, und trinken deshalb zu wenig. Geeignet ist klares Wasser ohne Kohlensäure. Zu vermeiden ist alles, was die Schleimhäute reizen kann oder austrocknet, z. B. Pastillen mit Menthol. Die Raumluft sollte ebenfalls nicht zu trocken sein. Falls man darauf Einfluss hat, sollte man darauf achten, dass der Raum gut gelüftet ist. 

Die reflektorische Zwerchfell-Flankenatmung und die Nutzung aller Resonanzen verhindern ein schnelles Ermüden der Stimme und tragen zu einer effizienten Sprechweise bei. Beides kann in einem Sprechtraining erlernt werden.

Meine Stimme klingt sehr leise. Kann ich das Volumen meiner Stimme vergrößern?

Ja. Unsere Stimme ist nicht unveränderlich, wie z. B. unsere Augenfarbe. Die Stimmbänder sind zwei kleine Muskeln, die mit mehr oder weniger Masse schwingen können und sich trainieren lassen.  Ein Schwingen mit viel Masse führt zu einer größeren Lautstärke, also zu einer kräftigeren Stimme.

Auch die optimale Ausnutzung aller Resonanzräume führt zu einem größeren Stimmvolumen.  

Sprich einen Testsatz, zum Beispiel "Morgen wird die Sonne scheinen." Gähne dann ein paar mal nach Herzenslust, wobei du den Kiefer weit öffnest. Das Gähnen öffnet die Resonanzräume und zieht den Kehlkopf weiter nach unten, so dass die Stimme tragfähiger wird. Sprich anschließend den Satz erneut. Wiederhole die Übung 4 mal. 

Ich werde kurzatmig, wenn ich vor anderen spreche. Wie kann ich meine Atmung verbessern?

Eine gute Übung für die Vertiefung der Atmung (Zwerchfell-Flankenatmung)  ist das so genannten "Schlangenzischeln". Dabei geht es darum, sich der Ausatmung bewusst zu werden:

Atme in rhythmisch unterbrochener Abfolge aus artikuliere:

" tss-tsss-tssss-tsssss--------ts-ts-ts-ts----------tsssssssssssssssssssssssss---ts-ts-ts..."

Das klingt, als würdest du das Geräusch einer zischelnden Schlange nachahmen. Die Hand liegt dabei auf der Bauchdecke und Du spürst, wie sich der Bauch nach innen (bei der Ausatmung) , dann nach außen  (bei der Einatmung) wölbt.

Die aktive Ausatmung kannst du unterstützen, indem Du die Bauchdecke leicht (!) mit der flachen Hand eindrückst, wenn du den "zischelst". Wenn alle Luft aufgebraucht ist, zähle in Gedanken bis fünf, und lass dann den Atem wieder einströmen. 

(Ehrlich, Karoline, 2005: "Stimme-Sprechen-Spielen. Praxishandbuch Schauspiel. Stimmbildung und Sprecherziehung des Schauspielers")

 

Telefon

+43-664-2027496

 

Geöffnet

Montag bis Freitag: 9.00 - 18.00